Slowenien -

ein unbekanntes Juwel! 

 

Mit auf Entdeckertour kamen 28 Personen, die Slowenien noch nicht oder nur zum Teil kannten. Vom 21. bis 27. April dauerte die Rundreise, die in Bled ihren Anfang nahm. Im Schatten der Julischen Alpen zeigte sich Bled von seiner besten Seite. Bei sonnigem Wetter fuhr die Gruppe mit den typischen Pletnatbooten auf die kleine Insel zur Wallfahrtskirche mit der Wunschglocke. Schroff fällt der Fels in den See, auf dem die Burg über Bled thront. Ein Ausflug in den Triglav Nationalpark brachte die Gruppe an den Bohinjer See und an den beeindruckenden Wasserfall der Save. Eine Einladung ins Slowenische Parlament führte die Gruppe in die charmante Landeshauptstadt Ljubljana. Neben den alten Kulturstädten Maribor, mit dem 400jahren alten Weinstock, und Ptuj, mit der wehrhaften Burg, erkundete die Gruppe auch das mittelalterliche Städtchen Skofja Loka. Die Karstregion mit der fantastischen Adelsberger Grotte und die weißen Pferde von Lipica haben besonders gut gefallen. Ihr Ende fand die Rundfahrt in der Küstenregion um die Adriastädtchen Koper, mit dem Prätorenpalast, und Piran, dass lange zu Venedig gehörte. Alle Teilnehmer waren sich einig: ein wunderbares europäisches Nachbarland. 

 

Berlin, Berlin...

... wir fahren nach Berlin.

 

so auch in den folgenden Jahren, denn "Berlin ist "in" und liegt voll im Trend!"

 

Neben Kunst und Kultur bietet die Stadt ein drittes Highlight, die Regierungsgebäude, das Reichstagsgebäude mit seiner imposanten Kuppel und viele grüne Parks, die entdeckt werden wollen. Kommen sie mit und lernen auch die Schauplätze der Geschichte kennen. Ob im Museum, bei Spaziergängen oder in versteckten Räumen. Und steigen der Stadt auch mal sprichwörtlich aufs Dach.

 

 

 

 

.

 

Fotos: Stuckenberg